In der ersten Ausgabe MASO #1 erhalten bis zu acht Kreativteams (insgesamt 16 Teilnehmende), die Möglichkeit, ihr Kurzfilmprojekt unter der Leitung internationaler Fachleute umzusetzen.

 

Wer kann teilnehmen?

Das Programm richtet sich sowohl an aufstrebende Talente als auch an Profis. Durch die Förderung von starken künstlerischen Stimmen soll die Film- und Fernsehwelt integrativer, bunter und vielfältiger werden. MASO schafft deshalb einen sicheren Raum für die Entstehung von Filmen und will vor allem kreative Talente aus unterrepräsentierten gesellschaftlichen Gruppen und Minderheiten erreichen. Wer teilnehmen darf, bestimmt ein Beirat aus internationalen Kurzfilmexpertinnen und -experten.

 

Wie läuft MASO ab?

In der ersten Phase von MASO können kreative Duos, die aus Autor/-in oder Regisseur/-in und Produzent/-in (unterstützt von einer Produktionsfirma) bestehen, ein Projektkonzept für einen Kurzfilm einreichen.

In der nächsten Phase realisieren die teilnehmenden Kreativteams, ausgehend vom eingereichten Konzept, ihre Projekte von der Entwicklung über die Produktion bis zur Distribution. International renommierte Expertinnen und Experten begleiten den Prozess im Rahmen von zwei Workshops und mehreren Mentoring-Sessions. Der erste Workshop findet im November/Dezember 2024 im FilmCamp Norway in Øverbygd, Norwegen, statt, der zweite im April 2025 während des Bolzano Film Festival Bozen in Südtirol, Italien.

Darüber hinaus werden die Teams auch bei der Entwicklung eines Finanzierungsplans und einer Distributions- und Promotionsstrategie unterstützt. Sie erhalten in allen Phasen ihres Projekts professionelle Beratung und können sich mit den anderen Teilnehmenden austauschen und vernetzen. Sind die Projekte abgedreht, werden die Kreativteams in der Auswertung ihrer Kurzfilmprojekte unterstützt.

 

Das Programm wird zudem in Zusammenarbeit mit diversen internationalen Partnern umgesetzt, welche ein Stipendium für die Teilnahme an MASO #1 zusichern, sollte ein Projekt aus der jeweiligen Region ausgewählt werden.

Die Regionen/Länder, welche ein Stipendium vergeben können, falls ein lokales Projekt ausgewählt wird, sind:

Italien (je ein Projekt aus der Autonomen Provinz Südtirol und der Region Friuli Venezia Giulia), Österreich (ein Projekt aus jedem österreichischen Bundesland möglich), Frankreich (ein Projekt aus der Region Centre-Val de Loire), Deutschland (ein Projekt aus dem Bundesland Hessen), Norwegen (ein Projekt aus der Region Northern Norway - Counties Nordland, Troms and Finnmark möglich).

Außerdem vergibt IDM Film Commission Südtirol für zwei internationale Projekte (Bewerbungen weltweit möglich) jeweils ein Stipendium.

 

Timeline und Struktur vom Programm

  • Bewerbungsphase: 16. April - 30. Juni 2024
  • Auswahl der Projekte: 01. Juli - 31. Juli 2024
  • Veröffentlichung der teilnehmenden Teams: Anfang August 2024
  • Workshop #1 in Øverbygd, Norwegen beim FilmCamp Norway: 26. November - 03. Dezember 2024
  • Online-Mentoring-Sessions mit jedem Projekt: Dezember 2024 - Ende März 2025
  • Workshop #2 in Bozen, Italien im Rahmen des Bolzano Film Festival Bozen 2025: April 2025
  • Produktion der Kurzfilme: ab April 2025
  • Vorstellung der fertigen Kurzfilme beim Bolzano Film Festival Bozen und weiteren internationalen Filmfestivals

 

 

Hier geht’s zu den Bewerbungsrichtlinien und zum Open Call for Projects.

Tutors

Enrico Vannucci

Enrico Vannucci ist Mitglied der Jury von Pardi di Domani beim Locarno Film Festival und der Jury von LIM - Less Is More, sowie künstlerischer Leiter des Short-Film-Training-Programms MASO. Seit 2010 arbeitet er mit Filmfestivals und -märkten zusammen, insbesondere mit dem Filmfestival von Venedig und TSFM, welches er 2016 mitbegründet hat. Außerdem war er 2018 Mitbegründer von Varicoloured, einer holistischen Film-Agentur und im 2020 von Talking Shorts, einem Online-Film-Magazin für Kurzfilme. 2022 gründete er zudem Talents Generator Factory mit – einem Unternehmen, welches sich der Entwicklung neuer audiovisueller Werke von aufstrebenden und etablierten Filmschaffenden widmet. Im Jahr 2021 wurde er Mitglied der Europäischen Filmakademie.

Iulia Rugină

Iulia Rugină ist eine in Bukarest lebende Regisseurin und Drehbuchautorin. Sie hat einen Bachelor- und einen Master-Abschluss in Film- und Fernsehregie an der Nationalen Universität für Theater und Film (UNATC) in Bukarest. Im Jahr 2020 schloss sie an derselben Universität einen PhD über Low-Budget-Film ab.
Sie hat zwölf Kurzfilme und drei Spielfilme geschrieben und inszeniert, darunter Stuck on Christmas (2010), Love Building (2013), Dying from a Wound of Love (2014), Breaking News (2016).
Im Jahr 2020 hat sie bei sechs der acht Episoden der von HBO produzierten Serie Ruxx Regie geführt. Derzeit ist sie als Script Consultant tätig, nachdem sie 10 Jahre lang an der Nationalen Universität für Theater und Film in Bukarest Drehbuch unterrichtet hat.

Ivan Bakrač

Ivan Bakrač wurde 1987 in Montenegro geboren. Er lebt derzeit in Belgrad, Serbien, wo er seinen MA-Abschluss in Filmregie absolvierte. Mit seinen Filmen hat er an vielen internationalen Festivals teilgenommen und Preise gewonnen. Außerdem hat er an verschiedenen Programmen wie Berlinale Talents, Talents Sarajevo und Zurich FF Academy teilgenommen. Sein Spielfilmdebüt "After the Winter" hatte Premiere auf dem Karlovy Vary IFF. Seit 2017 arbeitet er als Programmer und Script Consultant für Festivals. Er ist Programmplaner für das Free Zone Film Festival in Belgrad, das Drim Short Film Festival in Struga (Nordmazedonien) und Mitglied des Selection Committee des Network of the Festivals in the Adriatic Region. Früher war er Programmplaner beim Montenegro Film Festival Herceg Novi. Seit 2021 ist er Mitglied der European Film Academy.

Danke für die Unterstützung und die Zusammenarbeit an alle offiziellen Partner von MASO #1:

Austrian Economic Chambers - Film and Music Austria (FAMA); Autonomous Province of Bolzano/Bozen - South Tyrol; Bolzano Film Festival Bozen (BFFB); Ciclic Centre-Val de Loire; Federal Ministry Republic of Austria for Arts, Culture, the Civil Service and Sport (BMKOES); FilmCamp Norway; Fondo per l’Audiovisivo del Friuli Venezia Giulia; Free University of Bozen-Bolzano; Gewächshaus - Verein zur Förderung von Diversität im Film; Hessen Film & Medien GmbH; IDM Film Commission Südtirol; Italian Short Film Center; Nordnorsk Filmsenter - North Norwegian Film Centre; ZeLIG - School for Documentary, Television and New Media Bozen/Bolzano

MASO #1 wird von IDM Film Commission Südtirol und Bolzano Film Festival Bozen (BFFB) organisiert.

 

Das Design von MASO ist ein Werk von Gianbattista Ciabatti.

Contatti

Birgit Oberkofler

Head Film Fund & Commission

Renate Ranzi

Coordinator Film Location

Jasmin Schenk Vitale

Film Location

Downloads