Weltpremiere von HOCHWALD auf dem Zürich Film Festival

11.09.2020

Der IDM geförderte Spielfilm erzählt die tragische Geschichte der Freunde Mario und Lenz, die während eines Aufenthalts in Rom Opfer eines Terrorangriffs werden, welchen Luis nicht überlebt. Zurück in seinem Heimatdorf in den Bergen kämpft Mario mit dem Verlust seines Freundes und dem Gefühl, sein Leben wäre ein weniger wertvolles Opfer gewesen.

HOCHWALD ist das Regiedebüt der Südtirolerin Evi Romen, die heute in Wien lebt und sich zuvor in erster Linie als Cutterin und Drehbuchautorin (u.a. für die österreichische Serie „M – Eine Stadt such einen Mörder“) einen Namen gemacht hat. Mit dem Hauptdarsteller Thomas Prenn lässt sich noch ein Südtiroler in den Cast der Amour Fou Vienna und Take Five-Produktion wiederfinden. Gedreht wurde HOCHWALD im Frühjahr und Winter 2019 unter Beteiligung von zahlreichen lokalen Filmschaffenden in Südtirol. IDM Film Fund hat das Projekt mit 45.000 € in der Produktionsvorbereitung und 65.000 € in der Produktion unterstützt.

Der Film ist im Fokus Wettbewerb zu sehen. Hier die Daten der Vorführungen und mehr Infos.

 

Ebenso Weltpremiere in Zürich feiert der Dokumentarfilm DIE LETZTEN ÖSTERREICHER/THE LAST AUSTRIANS vom Südtiroler Regisseur Lukas Pitscheider. Der Film hat an der Initiative FINAL TOUCH #3 im Jahr 2018 teilgenommen, die jährlich von IDM gemeinsam mit dem Film Festival Bozen umgesetzt wird. Während FINAL TOUCH wurde den Filmemachern von DIE LETZTEN ÖSTERREICHER wertvolles Feedback in Sachen Vertrieb, Schnitt und Postproduktion weitergegeben. Überdies wurde das Projekt mit dem FINAL TOUCH ARRI Media post-production Prize bedacht, im Rahmen dessen Teile der Postproduktion bei ARRI Media in München realisiert werden konnten.

Auch dieser Film ist im Fokus Wettbewerb zu sehen. Hier die Daten der Vorführungen und mehr Infos.