HOCHWALD: 9 Nominierungen beim Österreichischen Filmpreis, Südtirol-Premiere am 6. Mai

03.05.2021

Evi Romens Regiedebüt HOCHWALD führt mit neun Nennungen die Liste der Nominierungen für den Österreichischen Filmpreis 2021 an und ist dabei in fast allen Königsklassen gesetzt. Der Film feiert außerdem am 6. Mai Südtirol-Premiere im Bozner Filmclub.

HOCHWALD wurde beim Filmfestival Zürich bereits das „Goldene Auge“ verliehen und beim 34. Bolzano Film Festival Bozen als bester Spielfilm prämiert. Jetzt hat das zu Teilen in Südtirol gedrehte Drama um den sensiblen, tanzenden Außenseiter Mario und sein Coming Out in einem Südtiroler Bergdorf namens "Hochwald" auch noch gute Chancen auf Platz 1 beim Österreichischen Filmpreis. 

So ist HOCHWALD sowohl als bester Spielfilm, für das beste Drehbuch (Evi Romen), als auch für die beste Kamera (Martin Gschlacht & Jerzy Palacz), nominiert. Auch die beiden Darsteller Thomas Prenn (Hauptdarsteller) und Noah Saavedra (Nebendarsteller) können hoffen. Weitere Nominierungen gab es in den Kategorien Bester Filmschnitt (Karina Ressler), Bestes Kostüm (Cinzia Cioffi), Bestes Make Up (Sam Dopona & Verena Eichtinger) und Beste Filmmusik (Florian Horwath). Aus der Reihe der Nominierten wählen die knapp 600 Mitglieder der Akademie des Österreichischen Films die Sieger. Die Preisverleihung findet am 8. Juli in Wien statt.

Wir freuen uns sehr über diese tollen Nachrichten und gratulieren Evi Romen und dem gesamten nominierten Cast und der Crew ganz herzlich! Seine Südtirol-Premiere feiert der österreichisch-belgische Spielfilm übrigens bereits diesen Donnerstag, 06. Mai im Filmclub Bozen. Auch Regisseurin Evi Romen wird anwesend sein.