Ereignisreicher Festival Sommer für IDM-geförderte Filme

06.11.2019

Eine Vielzahl der von IDM geförderten Filme haben sich im Sommer 2019 erfolgreich auf zahlreichen Filmfestivals bewährt und gehen auch weiter vielversprechende Wege.

 

Gleich zwei Filme gaben sich bei den 76. Filmfestspielen von Venedig die Ehre: Carlo Sironis Sole lief in der Reihe Orizzonti und Alessandro Rossettos Effetto Domino in der Sektion Sconfini. Effetto Domino feierte am Lido seine Weltpremiere und kam am 3. September in die italienischen Kinos. Der ebenfalls kürzlich in den Kinos gestartete Sole blickt auf eine Vielzahl an Festivalerfolgen zurück, darunter das Toronto Film Festival, das Athens International Film Festival, das Haifa International Film Festival, das Vancouver International Film Festival, das Busan International Film Festival (BIFF), u.v.m. sowie die Preise FEDIC, Laterna Magica und der NOUVOIMAIE Talent Award für Hauptdarsteller Claudio Segaluscio.

 

Ähnlich erfolgreich erweist sich Maternal (Hogar), der erste Spielfilm der Bozner Regisseurin Maura Delpero, den IDM mit Produktionsvorbereitungs- und Produktionsförderung unterstützt hat. Der Film hat im offiziellen Wettbewerb des Filmfestivals Locarno sowie beim RIFF Reykjavik International Film Festival in der Kategorie „Special Mention“ gewonnen. Der Film erhielt bereits im Torino Film Lab den „TFL Audience Desing Fund“ und konnte auch beim Annecy Cinèma den Publikumspreis mit nach Hause nehmen. Weitere Nominierungen umfassen u.a. das BFI London Film Festival, das Filmfest Hamburg, das Chicago International Film Festival, u.v.m.

 

Die 14. Ausgabe der Filmfestspiele Rom 2019 war eine Besondere für IDM Film Fund & Commission. Dafür unter anderem verantwortlich: L’uomo Senza Gravità von Marco Bonfanti und die in den Sektionen des MIA ausgewählten Filme Hochwald der südtiroler Regisseurin Evi Romen ("MIA|Film C EU Soon"), Ocean's Breath von Michele Melani ("Italians Doc It Better“), Faith von Valentina Pedicini ("What's Next Italy“) sowie Lullaby (Pitching Forum) - eine der Original-Serien, die im vergangenen Jahr im Rahmen des Script Lab der IDM, RACCONTI, entwickelt wurde.

 

Weitere äußerst erfreuliche Erfolgsmeldung gab es für Coureur, der Auftritte beim IFFR – International Filmfestival Rotterdam, dem Raindance Film Festival und dem Festival Nuovo Cinema Europa (UniGe Prize) feierte und The Valley tourt durch die Welt beim Visioni dal Mondo Festival (BNL Gruppo BNP Paribas Preis), beim BFI sowie dem UNAHH International Documentary Film Festival und den Hot Docs. Crescendo, heimste Preise beim JFBB – Jewish Film Festival Berlin und beim Festival des deutschen Films (Publikumspreis) ein sowie eine Nominierung für den Hessen Film – und Fernsehpreis. Cerro Torre und Riafn! präsentierten sich auf dem Internationalen Bergfestival Tegernsee, Ancient Reefs bei DOC It Better, Hidden Life beehrte das BFI London Film Festival, Confine Incerto / Nicht dein Mädchen die Internationalen Hofer Filmtage, Dicktatorship bereicherte Hot Docs.

 

Abschließend feiert Tensione Superficale von Giovanni Aloi seine Premiere am 16. November 2019 im Rahmen des Rome Independent Film Festival RIFF.