Der Reschensee geht ins Rennen um den EUFCN Location Award 2020

13.11.2020

Jedes Jahr haben die EUFCN-Mitglieder die Möglichkeit, einen Drehort für einen Film, eine Fernsehserie oder einen Dokumentarfilm einzureichen, der in ihrem Land gedreht und im jeweiligen Jahr veröffentlicht wurde. Die breite Öffentlichkeit hat dann die Möglichkeit, aus der Auswahlliste auf der Cineuropa-Website für ihren Lieblingsort zu stimmen. Der Gewinner kann sich über eine Reise zu diesem freuen.


Und dieser könnte Graun (ital. Curon) sein: Dieser faszinierende und geschichtsträchtige Ort liegt im Vinschgau in Südtirol nur wenige Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt und diente als Namensgeber der von IDM unterstützten Netflix-Serie CURON. Drei natürliche Seen rund um Graun wurden 1950 zusammengefügt, um einen Stausee für die Erzeugung von Wasserkraft zu schaffen. Als Folge davon musste das Dorf Graun quasi über Nacht von seinen Bewohnern geräumt werden. Deren Häuser wurden danach gesprengt und vom Wasser überflutet. Die Bewohner mussten in der Nähe des Sees ein neues Dorf, das heutige Graun, errichten. Durch die Flutung wurden alle Gebäude zerstört - bis auf den Kirchturm aus dem Jahr 1300. Der Turm erhebt sich seither aus dem Reschensee und gilt als eindrucksvolle Sehenswürdigkeit. Die Legende besagt, dass man in bestimmten Nächten immer noch die Glocken läuten hören kann.


Hier geht es direkt zur Abstimmung!