Acht Filmprojekte bei Call 2 | 2019 unterstützt

27.06.2019

Im Rahmen der zweiten Förderrunde 2019 hat die Landesregierung Südtirol für insgesamt acht Projekte 1,93 Mio. Euro zugesagt. Sechs Projekte kommen aus Italien, eines aus Deutschland, eines aus Lettland.

Die unterstützten Projekte generieren insgesamt 94 Drehtage. Die höchste Förderung erhält „Resilient“ von Roberto Faenza über den Südtiroler Nobelpreisträger Mario Capecchi. „Wild Republic“, eine Serie über junge Straftäter kommt zu Dreharbeiten u.a. ins Passeiertal. Im August startet zudem der Dreh zu Lettlands erstem Western - „Where the Road leads“. Der Dokumentarfilm „The Red House“ folgt dem Südtiroler Robert Peroni nach Grönland. Schließlich wurde die Fördersumme des 1. Calls für „Hilfe, ich habe meine Freunde geschrumpft“ bestätigt. Produktionsvorbereitungsförderung erhalten die Dokumentarfilme „Hohe Mauern – Geschichten aus dem Frauenkloster Säben“, „After Dive“ sowie „Souvenirs of War“. 

Die Einreichfrist für die nächste Förderrunde endet am 18. September.