Wie schreibe, produziere und vertreibe ich einen Kurzfilm?

IDM Film Fund & Commission organisiert einen Workshop, der sich an lokale angehende Produzenten, Regisseure und Drehbuchautoren richtet, die ihr Know-how in Bezug auf die Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb ihrer Kurzfilme erweitern wollen. Die Teilnehmer/innen werden im Zuge des Workshops die Möglichkeit haben, sich zum Gedankenaustausch mit international anerkannten Filmschaffenden zu treffen, um an ihrem Wissen zu feilen und ihre Projekte weiter zu entwickeln.


Der Workshop gliedert sich in zwei Teile:

Während der ersten Session am 10. November 2020, der in digitaler Form stattfinden wird, widmen sich die Teilnehmer/innen der Entwicklung des Drehbuchs.

Sofern es aufgrund des Covid-Notzustandes möglich ist, wird der zweite Teil vom
30. November bis 3. Dezember 2020 physisch in Bozen stattfinden. Man kann sich für den Workshop als Team (Produzent/in und Autor/in, Regisseur/in) mit einer Projektidee für einen Kurzfilm bewerben oder als einzelner/einzelne Produzent/in, Regisseur/in oder Autor/in.  Insgesamt werden 3 Teams mit einem Projekt und
5 Einzelkandidaten als Gastzuhörer zugelassen.

 

Wann: 10. November und 30. November bis 3. Dezember 2020

Workshopsprache: Der Workshop wird hauptsächlich in italienischer Sprache abgehalten, wobei der erste Teil (Drehbuchschreiben) von einem deutschsprachigen und einem italienischsprachigen Referenten betreut wird.

Teilnahmegebühr: Die Teilnahme ist kostenlos  

Maximale Anzahl Teilnehmer: 3 Teams mit Projekt + 5 Gastzuhörer

Bewerbungsfrist: 3. November 2020, 12:00 Uhr

Die Teilnahmebedingungen und Infos zur Bewerbung finden sich am Ende der Seite als Download.

Referenten

Adam Selo, Olga Torrico - Sayonara Film

Sayonara Film ist eine Filmproduktions- und Distributionsfima, die 2016 in Bologna von Adam Selo und Olga Torrico gegründet wurde. Sie widmet sich in erster Linie der Produktion von Kurz- und Dokumentarfilmen und verfügt über einen Vertriebskatalog von Kurzfilmen auf internationalem Niveau. Zu den letzten Projekten von Sayonara Film gehören der Dokumentarfilm „Les Aigles de Carthage“ von Adriano Valerio, eine italienisch-französisch-tunesische Koproduktion, und der Kurzfilm „Gas Station“ von Olga Torrico, die beide im Rahmen der 35. Internationalen Woche der Kritik vorgestellt wurden.

Sofia Assirelli

Sofia Assirelli ist Drehbuchautorin mit einem Abschluss am Centro Sperimentale di Cinematografia in Rom und schreibt sowohl Spielfilme als auch Serien, wobei ihr Interesse besonders Letzterem gilt. Zu ihren Werken zählen “Men & Puppets”, “Tutto questo mondo arrampicato” und “Le pareti di vetro” (Dokumentarfilme) sowie drei Kurzfilme unter der Regie von Vito Palmieri, welche auf verschiedenen Festivals gezeigt wurden. Sofia hat zahlreiche Episoden für italienische Fernsehserien geschrieben, darunter “I Cesaroni”, „Un passo dal cielo“, „L'Ispettore Coliandro“ und die gesamte dritte Staffel von „Tutto può succedere“. Einen besonders großen Erfolg feierte die italienische Serie „La Porta Rossa“, für welche Sofia Assirelli die Story entwickelte und mehrere Episoden schrieb. Die Serie wurde für den Globo d'Oro nominiert. Seit 2017 unterrichtet sie Drehbuchschreiben für Film und Fernsehen an der Bottega Finzioni in Bologna.

Zsuzsanna Kiràly

Zsuzsanna Kiràly studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaften in Wien und Berlin. Sie arbeitete von 2009 bis 2020 bei der deutschen Produktionsfirma Komplizen Film, ihre Arbeit als Produzentin für die Firma umfasste u.a. die Projekte von Emin Alpers "Ein Geschichte von drei Schwestern", Valeska Grisebachs "Western", Maren Ades "Toni Erdmann", Miguel Gomes’ "1001 Nacht", "Tabu" und „Redemption", Ulrich Köhlers "Schlafkrankheit“ u.v.m. Seit 2011 ist sie im Redaktionsteam von Revolver, Zeitschrift für Film. Seit 2013 ist sie außerdem Teil des Vorauswahlkomitees des TorinoFilmLab.  Seit 2015 produziert Zsuzsanna experimentelle Spiel- und Dokumentarfilme mit ihrer Produktionsfirma Flaneur Films.