ESoDoc Beratung: Sabine Bubeck-Paaz

Auch im Jahr 2021 setzt IDM Südtirol die Zusammenarbeit mit ESoDoc - European Social Documentary, ein Weiterbildungsprogramm der Dokumentarfilmschule ZeLIG mit Unterstützung von Creative Europe, fort. Die Iniziative richtet sich an Filmemacher und „cross-thinkers“, die die Wirkung und Reichweite ihrer Dokumentarfilme und crossmedialen Projekte erweitern möchten, indem sie neue Wege des Storytelling beschreiten und neue Produktions-, Finanzierungs- und Vertriebsformen für ihre innovativen Projekte entdecken.

Im Rahmen der Kooperation, bietet IDM Filmschaffenden ein intensives Beratungsgespräch mit der ESoDoc Dozentin Sabine Bubeck-Paaz (Redaktionsleiterin ZDF/ARTE) an. Insgesamt zwei Projekte lokaler Filmschaffender werden für die Beratung ausgewählt, deren Macher*innen am 18. und 19. November 2021 Sabine Buback-Paaz persönlich in Bozen zum einem rund einstündigen Gespräch treffen. Die Filmemacher müssen dabei nicht auch Teilnehmer des EsoDoc Workshops selbst sein.

Die Beratung wird auf die Bedürfnisse der Teilnehmer abgestimmt und richtet sich an Dokumentarfilmprojekte in Entwicklung, in Produktion oder in einer weiter fortgeschrittenen Phase. Für die Anmeldung reicht ein Curriculum der Filmemacherin oder des Filmemachers, Infos zum Projekt (Logline, 2 pager) sowie ein Motivationsschreiben inkl. Erwartungen an das Beratunsgespräch. Die Unterlagen können unter folgendem Link (siehe unten unter Anmeldung) eingereicht werden.

Wann: 18. - 19. November 2021
Wo: Bozen
Sprache: Englisch
Teilnahmegebühr: kostenlos
Anmeldung: Online unter folgendem Link https://bit.ly/3C7pDW5 
Anmeldefirst: 22. Oktober 2021

Kontakt für mehr Informationen:
Thomas Righetti - ESoDoc Project Coordinator
thomas.righetti@zeligfilm.it

 

Die Referentin

Sabine Bubeck-Paaz ist leitende Redakteurin beim ZDF und für verschiedene Doku-Slots bei ARTE. Sie beschäftigt sich mit 52minütigen und abendfüllenden Dokumentarfilmen, Reportagen und Cross Media Projekten. Die Themen reichen von Kultur, Musik, Popkultur und Geschichte bis hin zu Zeitgeschehen, Human Interest und gesellschaftspolitischen Fragen. Zuletzt war sie an den Oscar-nominierten internationalen Koproduktionen „The Act of Killing“, „The Look of Silence“, „Claude Lanzmann – Spectres of the Shoah“ und anderen Dokumentarfilmen wie „The Whale and the Raven“, Leftover Women“ beteiligt. und „iHUMAN“. Seit 2015 ist Sabine Bubeck-Paaz auch Studienleiterin der Ausbildungsinitiative ESoDoc – European Social Documentary der ZeLIG Filmschule in Bozen. Als Tutorin nimmt sie an internationalen Pitchings und an Trainingsworkshops für Dokumentarfilmprojekte teil.